Veganer Weihnachtsbraten….. Seitanbraten mit Portweinsoße, Rotkraut und vegan…

Veganer Weihnachtsbraten…..

Seitanbraten mit Portweinsoße, Rotkraut und veganen Spätzle….

Was gab es bei Euch an Weihnachten?

Rezept für die Spätzle:
300g doppelgriffiges Mehl
100g Hartweizengries
2 TL Kala Namak Salz
2 TL Salz
1 MS Kurkuma
300ml Hafermilch
100ml Sprudelwasser

Aus den Zutaten einen Teig herstellen und in kochendes Wasser einhobeln. Wenn die Spätzle oben schwimmen, abseihen und gut mit kaltem Wasser abspülen.

Zutaten für den Seitanbraten:
250g Seitanmehl
50g Sojamehl
50g Hefeflocken
1 TL Paprikapulver edelsüß
1 MS Kurkuma
1 MS Muskat gemahlen
1 TL Zwiebelpulver granuliert
1 MS Koriander gemahlen
1/4 TL gemahlener Pfeffer
150ml Malzbier
150ml Wasser
5 EL Sojasoße
3 EL Tomatenmark
1 TL süßer Senf

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In eine gefettete Auflaufform geben.

Zutaten für die Soße:
1 halber Sellerie
4 große Karotten
2 Zwiebel
10 cm Lauch
2 EL Tomatenmark
150ml Portwein
150ml Rotwein
50ml Balsamico
1 EL Zucker
100ml Wasser
5 Wacholderbeeren
3 Lorbeerblätter
100ml Malzbier
10 Trockenplaumen
1 saurer Apfel
1 MS Muskat
etwas pflanzlicher Sahneersatz

Das Gemüse klein schneiden und mit dem Tomatenmark und dem Zucker anrösten. Immer wieder mit einem Schluck Rotwein ablöschen und weiter anrösten. Den Vorgang ca 5x wiederholen. Mit den Flüssigkeiten aufgießen und die Gewürze dazugeben. Den Apfel und die Trockenpflaumen klein schneiden und dazugeben. Alles gut mischen und über den Seitanbraten geben. Bei ca 165 Grad ca 1,5 Stunden im Backofen braten.

Danach den Braten herausnehmen, die Soße abseihen und nochmals mit etwas pflanzliche Sahne abschmecken.

Ich habe für das Rotkraut eine Konserve verwendet. Das Kraut langsam erwärmen und mit etwas Johannisbeergelee verfeinern. Mit etwas in Wasser angerührter Stärke andicken, so wird es ganz sämig.

Add Comment